Bessere Zusammenarbeit durch Virtual Reality

Mit der neuen Version 2.0 bringt i4 MEETING noch mehr Funktionen mit sich und ermöglicht damit noch bessere Online-Meetings in der virtuellen Realität

Meetings in der Virtual Reality (VR) sind auf dem Vormarsch und werden in nächster Zukunft das Standard-Meeting verdrängen. Denn eine optimale Interaktion zwischen den Nutzern, braucht einen gemeinsamen Ort, den i4 MEETING in Form eines virtuellen Raumes bietet. Hier können sich die Nutzer durch eine individuell anpassbare VR-Welt bewegen und sich gemeinsam 3D-Modelle oder Medien anschauen. Egal ob es sich um ein CAD-Bauteil, eine Maschine oder gar eine komplette Anlage handelt, hier kann man sich gemeinsam über Projekte austauschen, diese live Präsentieren und sogar erleben. Mit der neuen Version 2.0 wurde die VR-Meeting Plattform um viele neue Funktionen erweitert, wodurch virtuelle Meetings mit i4 MEETING nun noch eindrucksvoller und einfacher werden.

Virtuelle Realität
Flexiblere VR-Inhalte durch Videos und Bilder

Flexiblere VR-Inhalte durch Videos und Bilder

Ab Version 2.0 können Videos und Bilder für ein VR-Meeting genutzt werden. Meeting-Teilnehmer können dann innerhalb der VR-Umgebung die Medien an bestimmten Punkten ansehen und sich damit detailliert zu einem bestimmten Thema informieren. Mit den Videos und den Bildern lassen sich an passenden Stellen bestimmte Botschaften noch einfacher transportieren.

Bessere Zusammenarbeit durch Virtual Reality

Die neue i4 MEETING Version ermöglicht eine noch bessere Zusammenarbeit zwischen den Meeting-Teilnehmern. So können nun einzelne Objekte oder deren einzelne Teile für alle Nutzer sichtbar markiert werden. Damit lassen sich Planungen noch einfacher visualisieren, da man den Blick und damit die Diskussion auf bestimmte Objekte richten kann. Zusätzlich dazu können verschiedene Punkte in einem Meeting definiert werden, an die sich die Teilnehmer teleportieren können. Bei größeren VR-Welten können damit lange Entfernungen sehr schnell und gezielt überwunden werden.

Bessere Zusammenarbeit durch Virtual Reality

„Die Kollaboration bildet den Kern von i4 MEETING. Unsere VR-Meeting Lösung wird die alltäglichen Aufgaben in der Planung und genauso im Marketing oder Vertrieb noch einfacher gestalten. Mit i4 MEETING 2.0 machen wir die Zusammenarbeit noch leistungsfähiger und benutzerfreundlicher“, sagt Thomas Klug, Technischer Leiter von CAD Schroer. „Wir sind begeistert zu sehen, welche unglaublichen VR-Erlebniswelten Anwender mit i4 MEETING erschaffen. Daher sind wir überzeugt, dass die Nutzer auch die neuen Funktionen lieben werden.“

Bessere Administration von VR-Meetings

Die Administration von i4 MEETING wurde in der Version 2.0 der VR-Meeting Plattform um weitere Funktionen erweitert. Dadurch lassen sich nun VR-Welten für ein Meeting noch einfacher zusammenstellen. Durch weitere Funktionen wurde auch das Teilnehmermanagement verbessert. Diese und weitere Optimierungen der Plattform führen zu einer noch einfacheren Administration und damit zu noch eindrucksvolleren VR-Meetings.

i4 MEETING – Testen und selber VR-Meetings veranstalten

i4 MEETING kann einfach online getestet werden. Dafür stehen mehrere Testmeetings zur Verfügung, in die Sie direkt eintauchen können. Wer i4 MEETING mit eigenen 3D-Modellen testen möchte, kann einfach Kontakt zu CAD Schroer aufnehmen. Für eigene VR-Meetings können mehrere VR-Räume beispielsweise für drei oder zwölf Monate gebucht werden, in denen dann eigene Online-Meetings veranstaltet werden können. Die Teilnehmer können dann via PC, Tablet, Smartphone oder VR-Brille in ein VR-Meeting eintauchen.