Dynamisches 2D/3D-CAD im neuen Look: CAD Schroer gibt MEDUSA4 Version 5.0 frei

Moers – 15. Juli 2010

Die Version 5.0 der CAD-Software MEDUSA4 von CAD Schroer zeigt sich im neuen Look. Die moderne Benutzeroberfläche mit optimierter Benutzerfreundlichkeit und die vielen neuen dynamischen Editierwerkzeuge sorgen zusammen für intelligente und hochproduktive 2D/3D-Konstruktionsprozesse.

MEDUSA4 Online

Die aktuelle Version der CAD-Software MEDUSA4 bietet ein optimiertes Anwendererlebnis in allen Bereichen,” erklärt Product Line Manager Mark Simpson. „Eine ganze Reihe neuer dynamischer Editier-Werkzeuge verkürzen Projektlaufzeiten und steigern die Produktivität. Bei der Entwicklung des neuen Looks wurde ganze Arbeit geleistet. Ein besonderes Augenmerk wurde auf ein leicht verständliches Bedienkonzept und das Zusammenspiel der gewohnten Werkzeuge untereinander gelegt. Selbstverständlich führen wir die Entwicklung hinsichtlich unserer Schnittstellen und der allgemeinen Produktflexibilität weiter fort, um eine optimale Integration in bestehenden System- und Datenstrukturen zu gewährleisten.”

Dynamisch und gut aussehend: MEDUSA4 Version 5.0Intelligentes R&I

Die neuen Funktionen des MEDUSA4 R&I-Moduls erlauben nun eine schnellere und einfachere Erstellung und Bearbeitung von verfahrenstechnischen Planungsdaten. Das nahtlos in die 2D- und 3D-Anlagenbau-Umgebungen eingebundene Modul wurde in nahezu allen Bereichen, wie z.B. Layer, Reports, CSV-Export und R&I-Linienbearbeitung, erweitert. Es gibt neue Symbol-Werkzeuge für das Filtern, die Gruppierung, die Auswahl, das Laden, das Platzieren und das dynamische Verschieben.

Intelligentes und dynamisches Arbeiten

CAD-Software mit intelligenten Werkzeugen zur Automatisierung und Beschleunigung kompletter Konstruktionsprozesse sind schon lange das Markenzeichen von CAD Schroer. Genau dafür steht auch die neue Version der CAD-Software MEDUSA4. Administratoren können jetzt einen noch höheren Einfluss auf den Informationsgehalt einzelner Zeichnungen nehmen. Die Erweiterungen in den Bemaßungsoptionen erlauben eine einfachere Handhabung von Bemaßungen. Teiledaten können jetzt noch bequemer aus mehreren Zeichnungen gleichzeitig generiert werden. Darüber hinaus wurde die MEDUSA4 Normteile-Bibliothek überarbeitet und auf den aktuellsten Stand gebracht.

Konstruktions- und Prozessdatenintegration

Im Bereich der Integration von MEDUSA4 mit bestehenden PDM-Systemen wurde die MEDUSA4-Teamcenter®-Schnittstelle um weitere Steuerungsmöglichkeiten erweitert. Weiterhin können die in MEDUSA4-Zeichnungen importierten Rasterdaten durch die Möglichkeit der Farbinvertierung jetzt noch flexibler und schneller verarbeitet werden. Darüber hinaus wurden die Import- und Exportmöglichkeiten für DXF, DWG, STEP und IGES erweitert.

Was ist neu in MEDUSA4

„Der enge Kontakt zu Ingenieuren und Konstrukteuren weltweit treibt unseren Entwicklungsprozess voran,” erklärt Michael Schroer, Geschäftsführer und Gründer von CAD Schroer. „Wir sind ein globaler Anbieter von Engineering-Lösungen. Wir sind in der Lage schnell und flexibel auf individuelle Anfragen und Anforderungen unserer Kunden zu reagieren. Genau diese Flexibilität spiegelt auch unsere Software wider.”