IoT (Internet of Things) oder das Internet der Dinge beschreibt die Technologien in einer globalen Infrastruktur, die es physischen und virtuellen Dingen erlauben, durch vorhandene Informations- und Kommunikationstechniken miteinander zu kommunizieren und damit zusammenzuarbeiten. Für die Industrie liegen die Chancen des IoT nicht nur in der rein technologischen Transformation sondern viel mehr in der Entstehung neuer Geschäftsmodelle, die sich um Planung, Produktion und Services drehen. Damit beeinflusst das Internet der Dinge schon heute, wie sich Unternehmen zukünftig organisieren und wie ihre Ressourcen zusammenarbeiten werden.

Internet of Things (IoT) Lösungen für die Industrie

Durch die einzigartigen Möglichkeiten von IoT-Technologien, können Unternehmen in der Industrie neue Wege zur Innovation und zum Wachstum beschreiten. Diese Technologien ermöglichen dem Menschen eine Interaktion mit dem gesamten System. Dabei soll der Mensch bei seinen täglichen Herausforderungen durch IoT-Systeme unterstützt werden, damit er sich auf die wesentlichen Aufgaben seines Alltags konzentrieren kann. Die vom Menschen genutzte Maschinen und Geräte werden vernetzt, damit sie selbstständig über das Internet kommunizieren und so verschiedene automatisierbare Aufgaben für den Besitzer übernehmen können. Die Anwendungsbereiche in der Industrie erstrecken sich dabei von einer allgemeinen Informationsversorgung über automatische Bestellungen bis hin zu Warn- und Notfallfunktionen.

AR und VR sorgt beim Messebesucher für eine bleibende Erinnerung

Das Internet der Dinge in der Produktion

Produzierende Unternehmen gehen immer mehr dazu über, IoT-Lösungen zu nutzen, um die eigenen Produktionsprozesse zu optimieren. Die digitale Transformation stellt den klassischen Mittelstand vor große Herausforderungen. Kaum eine der wertvollen älteren Maschinen und Anlagen sind geeignet für die vernetzte Produktion von morgen. Trotzdem sollen auch bewährte Maschinen und Anlagen heute mit der IT kommunizieren, was durch eine Aufrüstung mit Sensoren und Mini-Computern realisiert werden kann.

Dabei geht es in erster Linie darum, dem Menschen bei seinen täglichen Herausforderungen zu unterstützen. Ein Produktionsleiter hat beispielsweise Überblick über viele Fertigungslinien und die dazugehörigen Kennzahlen innerhalb eines Fertigungsbetriebes. CAD Schroer erarbeitet in diesem Bereich in Forschungsprojekten Konzepte für die Industrie aus, die anschließend gemeinsam mit Kunden in Pilotprojekten in der Praxis getestet werden. Dabei können z.B. Mitarbeiter durch unternehmensspezifische IoT-Systeme Feedback zu den aktuellen Prozessen bekommen, die dazu passenden Informationen aufrufen und entsprechend schnell Maßnahmen ergreifen.

Pilotprojekt zur Unterstützung des Wartungsteams

Gemeinsam mit einem Kunden hat CAD Schroer ein Konzept für ein System erarbeitet, mit dem das Wartungsteam in einer Anlage oder Fabrik bei seinen täglichen Aufgaben unterstützt wird. Das Ziel ist es, Ausfallzeiten zu minimieren und mögliche Fehler in der Anlage oder Fabrik durch die kontextsensitive Bereitstellung von Informationen zu vermeiden. Basierend auf einem QR-Code, der sich auf einer Komponente der Anlage befindet, werden alle relevanten Informationen und Live-Sensordaten dieser herangezogen und dem Mitarbeiter bereitgestellt. Dadurch ist eine detaillierte Kontrolle wichtiger Zustände und operativer Parameter möglich.  Das Wartungsteam kann sich bei Bedarf Wartungshandbücher heranziehen oder ein Video anschauen, wie ein bestimmtes Problem zu beheben ist. Das Basiskonzept lässt sich dabei beliebig an jede Unternehmensanforderung anpassen.