Im nächsten Webcast für Maschinenhersteller zeigt PPMA-Mitglied CAD Schroer die Vorteile der 3D-Planung von Produktionslinien, von der Angebotsstellung bis zur effizienten Projektabwicklung

Anbieter von Turnkey-Projekten, die ihre Maschinen und das Equipment in Fabriken ihrer Kunden visualisieren möchten, erfahren am 15. oder 23.8. in einem 45-minütigen Webcast (Englisch) wie einfach und effizient die 3D-Planung von Produktionslinien sein kann.

Engineering-Software Experte CAD Schroer ist vor kurzem Mitglied in Großbritanniens Fertigungs- und Verpackungsmaschinen-Vereinigung (PPMA) geworden.

CAD Schroer ist eingetragenes PPMA-Mitglied

„Wir unterstützen die PPMA bereits seit der PPMA-Messe 2008,“ so Anke Adams von CAD Schroer. „Dieses Jahr sind wir Mitglied geworden. Wir möchten besonders zum wachsenden Bewusstsein der Hersteller über die Vorteile der großtechnischen 3D-Planung von Produktionslinien beitragen, denn der richtige 3D-Ansatz macht sich schnell bezahlt. Er hebt vom Wettbewerb ab, unterstützt enge Kundenbeziehungen und bricht Kommunikationsbarrieren.“

MPDS4 Software für das 3D-Fabriklayout

Kostenloser Webcast für Produktionsanlagen-Hersteller: 30. Oktober und 1. November 2012 

Der 45-minütige Webcast stellt Maschinen-, Turnkey-Anlagenanbietern und Systemintegratoren die größenunabhängige Fabrikplanung vor. „Wir zeigen Projektplanern wie aus den 2D-Grundrissen ihrer Kunden schnell 3D-Räumlichkeiten definiert und z.B. Förderanlagen interaktiv in 2D oder 3D verlegt, mit anderen Fördereinrichtungen oder Maschinen verbunden und mit virtuellen Rundgängen in 3D visualisiert werden können,“ erklärt Bill Wilkins, Sales-Manager bei CAD Schroer UK. „Wir zeigen u.a. das Auto-Routing von Rohrleitungen und auch wie wichtig die Kollisionsprüfung in engen oder sicherheitskritischen Räumlichkeiten ist.“

Video: MPDS4, Software für die größenunabhängige Fabrikplanung im Einsatz

Gleiches Tool: Ob Vertrieb oder Technik Die Fabrikplanungs-Software MPDS4 ist sowohl für den Vertrieb als auch für den technischen Projektbereich bestimmt. 3D-Komponenten aus Standardkatalogen können schnell und flexibel platziert, verlegt und verbunden werden. Beeindruckende Visualisierungen in der Vorverkaufsphase bilden die Basis für die Detailplanung, was im Auftragsfall große Zeitersparnisse bedeutet. Automatische Kollisionsprüfung, Stücklisten- und 2D-Zeichnungs-Erstellung verringern den Zeit-, Arbeits- und Kostenaufwand, sichern die Qualität und vermeiden teure Fehler beim Bau.

Webcast: MPDS4 Fabrikplanung

Mehr zur Fabrikplanungs-Software MPDS4

Beim Live-Chat am Ende des Webcasts können Fragen auch in Deutsch gestellt werden. „Wir freuen uns Fertigungslinien-Anbieter im August online und im September auf der PPMA Show begrüßen zu dürfen,“ so Bill Wilkins.