Moers – 13. Februar 2020: Mit M4 stellt CAD Schroer seine völlig neu gestaltete CAD-Produktlinie vor. Ingenieure, Planer und Anlagenbauer können sich auf das fortschrittlichste Planungserlebnis aller Zeiten freuen. Die neue Produktstruktur vereint die gesamte Produktivität des Maschinen- und Anlagenbaus in einer Software.

Neue Version unter neuer Marke: M4 V7

Neue Version unter neuer Marke

Mit der Version 7.0 vereinigt CAD Schroer die Produkte MEDUSA4 und MPDS4 in einer gemeinsamen CAD-Suite. „Durch diese Neustrukturierung treten nun alle CAD-Produkte einheitlich unter der gemeinsamen Marke M4 auf und können die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden noch besser erfüllen“, so Michael Schroer, Geschäftsführer von CAD Schroer.

M4 PLANT – entwickelt für Profis im Fabrik- und Anlagenbau

Profi-Anwender lieben die Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Produktivität von MPDS4, das jetzt unter dem neuen Namen M4 PLANT läuft. Die Software wurde entwickelt, um die Vorteile einer integrierten Software-Lösung voll auszuschöpfen, stabile Funktionen mit der höchstmöglichen Leistung zu bieten und nahtlos mit anderen Standorten zusammenzuarbeiten. M4 PLANT Version 7.0 ist mit vielen neuen Funktionen und Katalogen ausgestattet, die für ein nie dagewesenes Konstruktionsgefühl sorgen. Bestehende Funktionen und Schnittstellen wurden weiter optimiert und an die neuen Marktanforderungen angepasst.

M4 DRAFTING: 2D für performantes Handling
M4 DRAFTING: 2D für performantes Handling

Stärkere 2D/3D-Integration für die Layoutplanung

Das 2D-Layout ist immer noch ein fester Bestandteil in der Angebotserstellung und Projektierung vieler Unternehmen. Engineering-Experten lieben die Möglichkeiten, in M4 umfangreiche 2D-Layouts zu erzeugen und diese integriert in einer 3D-Planung weiter zu planen. Die Integration basiert dabei auf einem umfangreichen Toolset, das 3D-Elemente automatisch als 2D-Symbole im Layout positioniert und die Anpassungen dann in die 3D-Planung übernimmt.

In der Version 7.0 bekommt M4 noch mehr Möglichkeiten 2D-Layouts integriert zu erzeugen. So wurden die enthaltenen Katalogkomponenten erweitert, wodurch komplette Produktionslayouts noch schneller erzeugt werden können. Ein integriertes Autorouting verbindet nun mehrere Maschinen kompletten Förderstrecken und beachtet dabei sogar die Höhenunterschiede. Weitere Werkzeuge ermöglichen eine integrierte Anpassung der 3D-Planung aus dem 2D-Layout heraus, bis hin zur Anpassung einzelner 3D-Modellen von Maschinen.

„Die Anforderungen unserer Kunden an eine integrierte 2D/3D-Planung haben eine wesentliche Rolle bei der neuen Version gespielt“, so Mark Simpson, Product Line Manager bei CAD Schroer. „Mit M4 sind wir noch einen Schritt weiter gegangen und geben unseren Kunden damit ein mächtiges Werkzeug, mit dem sie ihre Layouts gewohnt schnell und mit einer integrierten 3D-Planung erzeugen können.“

Ganzheitliches 3D-Planungserlebnis

Die 3D-Software für den Anlagenbau bietet alle Module für ein komfortables, überzeugendes und integriertes Planungserlebnis für komplette Anlagen. So können damit intelligente R&I-Fließbilder erzeugt und ausgewertet werden. Diese dienen dann als Basis für die darauffolgende 3D-Rohrleitungsplanung. M4 PLANT verfügt außerdem über ein Modul für die automatische Erzeugung von Rohrleitungsisometrien. Für das beste Planungserlebnis stehen dem Nutzer auch Module für den Stahlbau und die Planung von Kabeltrassen oder Klimakanälen zur Verfügung.

M4 PLANT: Für Profis im Fabrik- und Anlagenbau
M4 PLANT: Für Profis im Fabrik- und Anlagenbau

Fortschrittlichere 3D-Rohrleitungsplanung

Mit der Version 7.0 wurden die Funktionen und Kataloge im Bereich Anlagenplanung erweitert und optimiert. Um eine schnelle Planung zu erstellen und diese noch besser auszuwerten, verfügt M4 im Bereich der R&I-Planung über signifikant neue Funktionen. Für den 3D-Rohrleitungsbau stehen nun zusätzliche herstellerspezifische Kataloge zur Verfügung und weitere Möglichkeiten zur Konfiguration und Detaillierung von Stücklisten. Auch der Bereich Rohrleitungsisometrien profitiert von vielen Neuerungen, so dass selbst sehr umfangreiche Isometrien nun optimal erzeugt werden oder die Biegetabellen nun auch direkt im maschinenlesbaren Format exportiert werden können.

„Im 3D Anlagenbau war es uns schon immer wichtig, unseren Kunden die passenden Werkzeuge in die Hand zu geben, mit denen er eine integrierte Anlagenplanung durchführen kann. Mit der neuen Version gehen wir den Weg weiter und ermöglichen sogar die Integration mit der Produktion“, so Mark Simpson. „Es geht für uns darum die Prozesse unserer Kunden zu unterstützen. Dafür passen wir unsere Software auch an und ermöglichen damit enorme Produktivitätssteigerungen.“

CAD der nächsten Generation

Die ehemalige 2D Konstruktionssoftware MEDUSA4 wird von CAD Schroer ab der Version 7.0 unter dem Namen M4 DRAFTING geführt. Die Ursprünge dieser 2D CAD Software liegen in den Anfängen des Computer Aided Designs und seit dieser Zeit wurde diese auch immer weiter optimiert und mit einer höheren Performance versehen. Das ist auch der Grund, warum viele Unternehmen die Software bevorzugen, wenn es um die Erstellung sehr umfangreicher Konstruktionszeichnungen geht. Hier punktet M4 DRAFTING mit der klaren Struktur und einem performanten Handling.

Auch in der Version 7.0 wurden die Funktionen und die Performance der CAD Software noch weiter optimiert. „Unsere Kunden kennen den Performanceunterschied und wissen, was M4 DRAFTING selbst bei einem sehr hohen Detaillierungsgrad leisten kann. Auch die umfangreichen CAD- und PLM-Schnittstellen der Software sorgen dafür, dass unsere Kunden sicher, schnell und mit einer hohen Qualität an ihr Planungsziel kommen“, so Mark Simpson. Diese Tradition wird CAD Schroer weiter pflegen und seinen Kunden auch mit den nächsten Versionen viele Neuerungen bieten, mit denen sie ihre Engineering Productivity steigern können.

Mit M4 vereinigt CAD Schroer die Produkte MEDUSA4 und MPDS4 in einer gemeinsamen CAD-Suite. Die neue Marke erfrischt den Maschinen- und Anlagenbau mit einem ganzheitlichen 3D-Planungserlebnis.