Layoutplanung in 10 Minuten erklärt

Mit einem Video-Tutorial für einen schnellen Start für Ihre Layoutplanung

Die Layoutplanung ist ein Teilbereich der Fabrikplanung. Diese Planung gehört zu einem der finalen Schritte und beinhaltet die ausführliche Aufstellungsplanung aller Komponenten innerhalb einer Fabrik. Hier wird beispielsweise ein detailliertes Layout aller erfassten Maschinen, der Fördertechnik-Komponenten oder einer neuen Anlage erstellt. Zu einer ausführlichen Layoutplanung gehören die Gebäudeplanung, ein 2D- oder 3D-Layout der Produktionsbereiche sowie die Planung der Versorgungsleitungen. Genau auf diese Bereiche gehen wir hier in diesem Artikel ein. Zusätzlich bekommen Sie in einem 10-minütigen Schritt für Schritt Tutorial-Video genau gezeigt, wie Sie diese Aufgaben mit einer Layoutplanungs-Software schnell bewältigen können.

Layoutplanung in 10 Minuten Tutorial-Video

In diesem Beispiel wird ein übersichtliches Layout innerhalb einer Fabrik eingeplant, um Ihnen die Basisfunktionen in kürzester Zeit zu zeigen.

Alle weiteren Funktionen der im Tutorial verwendeten Software (zum Download) werden in unseren detaillierten Video-Tutorials gezeigt.

Einzelne Schritte der Layoutplanung

Die im Video gezeigten Schritte zur Planung eines Layouts sind einfach durchführbar und werden hier nochmal Schritt für Schritt erklärt. Dabei ist dieser Abschnitt in einzelne Planungsschritte unterteilt, die im Video unter Verwendung einer 3D-Planungssoftware gezeigt werden.

0. Software-Download

Die im Video-Tutorial verwendete Layoutplanungs-Software ist M4 PLANT, für die Sie jederzeit eine kostenlose Testversion beantragen können. Diese können Sie 30 Tage lang kostenlos testen und damit auch optimal zum Mitmachen für dieses Tutorial verwenden.

Software Download für Layoutplanung

1. Gebäude oder Halle

Der erste Schritt bei der Layoutplanung einer Fabrik oder einer neuen Produktionsanlage, ist die Erfassung der vorhandenen Räumlichkeiten und Gebäude. Hierzu können vorhandene 2D-Pläne oder 3D-Modelle von einem Gebäude in das Layout eingeladen werden. Sind keine Pläne vorhanden, so können Böden, Wände und Säulen auch mit wenigen Klicks gezeichnet werden.

Durch die vielseitige Funktionalität können in der hier genutzten Software M4 PLANT auch mehrere Gebäude oder Fabriken in einem Projekt geplant werden. Auch eine Planung über mehrere Ebenen oder Stockwerke hinaus gehört zu den Standardfunktionen der Software für die Fabrik- und Layoutplanung.

Layout vom Gebäude in 2D und 3D

2. Maschinen positionieren

Ist das Gebäude eingeplant, können anschließend die Maschinen im Layout positioniert werden. Die einfachste Art, Anlagenkomponenten in eine 3D-Planung einzuladen, ist die Nutzung vorhandener 3D-Modelle. Viele Hersteller bieten dazu bereits auf ihrer Website die Möglichkeit an, die Modelle ihrer Maschinen direkt herunterzuladen. Alternativ können diese auch beim Hersteller für die 3D-Planung angefragt werden.

Ist das 3D-Modell der Maschine vorhanden, wird dieses einfach in M4 PLANT importiert und kann in der Planung positioniert werden. Dabei kann beim Import das Modell auch etwas vereinfacht werden, um die Performance der Planung und damit die Planungsgeschwindigkeit zu erhöhen.

3D Modelle im Layout platzieren
Modelle im 2D Layout platzieren

In dem hier gezeigten Tutorial werden beide Wege der Planung vorgestellt. Denn M4 PLANT unterstützt sowohl die 2D-basierte Layoutplanung als auch das direkte Planen in der 3D-Umgebung. Das Ergebnis ist bei beiden Methoden immer ein ganzheitliches 3D-Layout.

Ein weiterer Vorteil dieser Software ist die Möglichkeit, 3D-Modelle einfach aus 2D-Geometrien zu erstellen. Denn oftmals existieren einfach keine 3D-Modelle von Maschinen oder lassen sich nicht so einfach beschaffen. In diesem Fall kann man schnell ein eigenes Modell der Anlagenkomponente erstellen. Auf diese Thematik gehen wir in einem anderen Video genauer ein.
Erstellung eines 3D-Modells aus zwei 2D-Ansichten: Zum Video-Tutorial >>

3. Fördertechnik einplanen

Sind alle Maschinen und Anlagenkomponenten positioniert, müssen diese natürlich noch mit Förderbändern verbunden werden. Für diesen Bereich besitzt die Layoutplanungs-Software M4 PLANT einen umfangreichen Katalog, auf den im Video-Tutorial gleichfalls genau eingegangen wird. Der mitgelieferte Katalog beinhaltet eine Vielzahl von Förderkomponenten, aus denen die passenden Komponenten ausgewählt werden können. Außerdem sind die einzelnen Komponenten frei konfigurierbar, so dass man während der Planung auch spezielle Förderkomponenten schnell erstellen kann.

Um eine höhere Geschwindigkeit der Planung zu erreichen, kann das Autorouting sowie die automatische Platzierung kompletter Förderstrecken genutzt werden. Dieses kann sowohl im 2D-Layout als auch in der 3D-Planung verwendet werden.

Fördertechnik im Layout einplanen

Nach der Platzierung der Förderkomponenten geht es an die Einrichtung. Hier können dann verschiedene Regale oder andere Lagerkomponenten geladen werden. Auch dafür besitzt die Software einen passenden Katalog, aus dem aus einer Vielzahl von Komponenten für die Einrichtung ausgewählt werden kann. Dieses wird auch im Tutorial nochmal detailliert gezeigt.

4. Versorgungstechnik einplanen

Die Platzierung von Rohrleitungen, Klimatechnik oder Kabeltrassen ist oftmals auch ein Bestandteil der Planung. Auch wenn das Video-Tutorial auf diese Funktionen nur kurz eingeht, können sie zusammen mit dem Layout für eine ganzheitliche Fabrikplanung in der Software genutzt werden. Für viele dieser Bereiche stehen umfangreiche Video-Tutorials zur Verfügung (M4 PLANT Video-Tutorials aufrufen).

5. Dokumentation und Präsentation

Sind alle Anlagenkomponenten positioniert, kann die gesamte Layoutplanung auf Kollisionen überprüft werden. Hier können dann Feinjustierungen vorgenommen oder Fehler behoben werden, die vom System erkannt bzw. empfohlen werden. Eine weitere Qualitätssteigerung lässt sich auch durch die Konsistenzprüfung erreichen, die beim Planen auf das stetige Verwenden von passenden Komponenten achtet und Nutzer auf mögliche Probleme hinweist. Ist die Planung abgeschlossen, bietet die Software an, Stücklisten der gesamten Planung abzuleiten und im passenden Format für die Projektkalkulation zu exportieren.

Für die folgende Dokumentation werden im allgemeinen Zeichnungsableitungen mit Schnitten und Bemaßungen benötigt. Diese werden vom Montageteam und für die Projektdokumentation oder für verschiedene Genehmigungsprozesse benötigt. Mit M4 PLANT können diese schnell erstellt und einzelne Konfigurationen auch als Templates abgelegt werden, so dass bei Anpassungen eine neue Zeichnungsableitung viel schneller erstellt werden kann.

Zeichnungsableitung vom 3D-Layout
Visualisierung des Layouts

Für die Präsentation der Projekte bietet die Software ein integriertes Visualisierungs-Modul, mit dem sich direkt aus den Projektdaten virtuelle Rundgänge gestalten lassen. Diese First Person Rundgänge lassen sich auch in Form von Videos für Präsentationen exportieren. Zusätzlich kann das gesamte Layout-Modell in verschiedenen Formaten zur Visualisierung exportiert werden. Zusätzlich dazu werden noch Formate unterstützt, die die Präsentation der Daten in Augmented oder Virtual Reality erlaubt. Für alle diese Bereiche stehen die verschiedensten Viewer zur Verfügung (Mehr über 3D-Viewer, AR-Viewer & VR-Viewer erfahren).

Wer jetzt noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann die Planungsdaten seinem Kunden in einem virtuellen Online-Meeting vorführen. Hierfür werden die 3D-Planungsdaten einfach aus M4 PLANT exportiert, um sie dann in einem Meeting in der Virtual Reality (i4 MEETING) zu präsentieren.

Jetzt eigene Layoutplanung starten

Mit unserem Tutorial haben Sie innerhalb von 10 Minuten die wichtigsten Layout-Funktionen kennengelernt, mit denen Sie bereits heute in der Lage sind, mit Ihrem eigenen Projekt zu beginnen. Natürlich stehen Ihnen noch unsere umfangreichen Video-Tutorials und eine in die Software integrierte Dokumentation zur Verfügung, die Ihnen den Einstieg erleichtern werden. Zusätzlich dazu können Sie uns auch einfach kontaktieren, wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen oder weitere Fragen zur Software haben. Unsere erfahrenen Berater unterstützen Sie gerne bei Ihrem Testprojekt und gehen natürlich auf Ihre individuellen Fragen ein.