Virtuelle Realitaet (VR) auf einem Tablet

Die Zukunft der Produkt-Präsentation liegt in der erweiterten und virtuellen Realität

Produkte, Maschinen oder komplette Anlagen mit AR oder VR präsentieren und Kunden erneut begeistern

In einer Zeit, in der es schwer geworden ist, jemanden mit einer Produktpräsentation noch zu beeindrucken, eröffnen die AR- und VR-Technologien neue Wege. Die Präsentation eigener Produkte, Maschinen oder gar kompletter Anlagen in der virtuellen oder erweiterten Realität verschafft dem Kunden einen intensiven ersten Eindruck und sorgt für bessere Verkaufszahlen.

Eine neue Art zu präsentieren

Eine Produktpräsentation basierend auf einem informativen Vortrag oder einer gut designten Broschüre ist absoluter Standard. Ein Video bietet schon Vorteile, aber keine Möglichkeit das Produkt wirklich zu erleben. Erst durch die Nutzung der virtuellen und erweiterten Realität, wird der Kunde in die Lage gebracht, das Produkt live zu erleben. Die Technologien dafür stehen in nahezu jedem Unternehmen bereit, denn es reicht meistens schon ein Tablet oder ein Smartphone, um das AR- oder VR-Erlebnis zu ermöglichen.
Virtuelle Realitaet (VR) auf einem Tablet
Virtuelle Realitaet (VR) auf einem Tablet
Planung einer Fabrik in der Software MPDS4
Planung einer Fabrik in der Software MPDS4

3D-Daten sind Voraussetzung

Damit die Kunden die Produkte in 3D erleben können, ist eine 3D-Abbildung der Produkte Pflicht. Das ist durch die Konstruktionsdaten meist bereits gegeben. Dabei werden 3D-CAD-Systeme wie Creo von PTC für die Konstruktion von Maschinen genutzt und Anlagenbau- und Fabrikplanungssysteme, wie MPDS4 von CAD Schroer für die Aufstellungsplanung oder detaillierte Anlagenplanung. Diese 3D-Daten verwendet man direkt, um daraus virtual Reality (VR) oder augmented Reality (AR) Präsentationen zu erzeugen.

Mit VR-Apps In das Produkt eintauchen

Die virtuelle Realität ermöglicht es uns, in computergenerierte Welten einzutauchen. Hat man ein 3D-Modell des Produktes in Form von CAD-Daten, kann man den Kunden dieses Produkt, die Maschine oder Anlage sehr schnell in 3D erleben lassen. Dabei taucht er in die Anlage ein und kann diese direkt begehen. Durch Animationen kann das Erlebnis sogar noch verstärkt werden. VR-Apps können weitergehend genutzt werden, um das Erlebnis auf dem Smartphone oder Tablet zum Kunden mitzunehmen.
Rundgang in einer Fabrik in VR
Rundgang in einer Fabrik in VR
AR-Katalog in erweiterter Realitaet
AR-Katalog in erweiterter Realitaet

Mit AR-Apps Produkte im Raum auftauchen lassen

Mit Hilfe der AR-Technologien lässt sich die Realität durch digitale Informationen ergänzen. Dabei können 3D-Modelle, Videos oder Informationen in die reale Umgebung eingeblendet werden. Umso stärker und beeindruckter ist der Kunde, wenn Sie ihm Ihr Produkt in dieser Form präsentieren. Bereits mit Hilfe eines einfachen Tablets und einer passenden App können Sie beispielsweise die Tablet-Kamera auf Ihre Broschüre richten und das 3D-Modell des gezeigten Produktes taucht über der Broschüre auf. Nun können Sie ihm das Produkt vorführen, indem Sie das Modell drehen, vergrößern oder in das Modell eintauchen. Auch hier werden Sie einen tollen Eindruck hinterlassen.

VR- und AR-Apps für die Produktpräsentation

All diese Anwendungen und noch viele weitere, können bereits heute mit einem überschaubaren Aufwand realisiert werden. Mit Industrie 4.0 Solutions bietet CAD Schroer seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Produkte auf diese Weise zu präsentieren. Dabei können einzelne 3D-Modelle oder gar komplette Anlagen in die VR dargestellt werden. Modelle können einfach über den Produktbildern in den Datenblättern eingeblendet werden. Und dafür reichen die handelsüblichen Smartphones und Tablets aus.