DRUCKEN

Neuheiten der Version 6.2 von MEDUSA4

Bilder mit transparentem Hintergrund laden

Mit dem MEDUSA4 MEDRaster Colour Modul lassen sich ab Version 6.2 Bilder mit transparentem Hintergrund in die Konstruktionszeichnungen einladen und bearbeiten. Dadurch können die Bilder noch besser in eine Zeichnung integriert werden, da der Hintergrund oder der Rand des Bildes nicht mehr dargestellt werden. Die entsprechenden unterstützen Formate mit Transparenz sind PNG und TIF. Darüber hinaus unterstützt das Modul alle gängigen Bildformate.

Verarbeitung größerer 3D-Modelle

In der 64-Bit-Version vom MEDUSA4 können nun noch größere Modelle verarbeitet werden. Dadurch können noch größere Modelle aus Drittsystemen eingeladen werden. Dies ist besonders hilfreich, um sehr große Modelle von Maschinen, Anlagen oder Fabriken einladen und bearbeiten zu können.

Creo-Schnittstelle unterstützt Creo 4

Ab Version 6.2 unterstützt die MEDUSA4-Schnittstelle zu Creo Parametric die derzeit neueste Creo Version 4. Damit unterstützt die MEDPro-Schnittstelle die gängigsten Versionen 4, 3, und 2 von Creo Parametric.

Teamcenter-Schnittstelle unterstützt Teamcenter 11

Ab Version 6.2 unterstützt die MEDUSA4-Schnittstelle zu Teamcenter die aktuelle Teamcenter Version 11. Damit unterstützt die MED2TC-Schnittstelle die gängigsten Versionen 10 und 11 von Teamcenter.

Noch besseres Handling in MEDUSA4 P&ID

Mit der Version 6.2 von MEDUSA4 P&ID wurde die Erstellung von Fließbildern verbessert. Hier wurde vor allem auf eine noch einfachere Platzierung von Symbolen und Linien geachtet. Diese können jetzt noch einfacher und genauer platziert werden. Auch das Verschieben mehrerer Komponenten wurde optimiert, so dass auch die Bearbeitung vorhandener Fließbilder verbessert wurde.

Geländemodellierung in MEDUSA4 Premium und Ultimate enthalten

Ab der Version 6.2 ist das MEDUSA4-Geländemodellierungsmodul in den Paketen MEDUSA4 Premium und Ultimate enthalten. Damit können MEDUSA4-Nutzer durch einfaches Ablegen von Höhetexten auf einer 2D-Zeichnung sehr schnell und einfach ein detailliertes und maßstabsgetreues Geländemodell erzeugen.

Neu: CSG PDF-Viewer

Ab Version 6.2 steht ein in MPDS4 und MEDUSA4 integrierter PDF-Viewer zur Verfügung. Dieser erleichtert dem Benutzer die Nutzung der integrierten PDF-Dokumentation. Eine zusätzliche Installation eines kompatiblen PDF-Viewers entfällt dadurch, da die Software den passenden Viewer stets mit integriert hat.

Kundenorientierte Optimierung der Software

Neben den vielen Neuerungen und neuen Produkten beinhaltet die neue Version von MPDS4 und MEDUSA4 über 250 kundenorientierte Produktivitätsverbesserungen. Diese Optimierungsvorschläge werden regelmäßig von CAD Schroer-Kunden über das Kundenportal eingereicht und fließen dadurch direkt in die Softwareentwicklung ein.