Reifenhäuser und MEDUSA4: 25 Jahre erfolgreiche Partnerschaft„MEDUSA4 ist und bleibt für uns das beste 2D-System. Die Parametrik, die umfangreichen Schnittstellen, ein sehr komprimiertes Daten-Format aber auch eine klare Datenstruktur sind die eindeutigen Vorteile von MEDUSA4. In MEDUSA4 kann man entweder viele Möglichkeiten und Freiheiten nutzen, man kann dem Benutzer aber auch eine klare Struktur vorgeben, an die er sich halten muss. Dadurch reduziert MEDUSA4 die Fehleranfälligkeit in der Konstruktion drastisch.“

– Joachim Bremer, Leiter technischer Dienste bei Reifenhäuser –

Mit innovativen Technologien, Maschinen oder Anlagen im Bereich Kunststoffverarbeitung gehört die Reifenhäuser Gruppe zu den führenden Unternehmen weltweit. Dabei setzt Reifenhäuser schon seit 25 Jahren auf die CAD-Software MEDUSA4, die auch heute noch zu einer schnellen und effektiven Planung und Durchführung von Projekten beiträgt.

Reifenhäuser Castfolienanlage

Die Reifenhäuser Gruppe – weltweit aktiv

Die Reifenhäuser Gruppe ist weltweit einer der führenden Anbieter von Maschinen und Anlagen zur Extrusion von thermoplastischen Kunststoffen. Der Stammsitz der Unternehmensgruppe ist Troisdorf in der Mitte der Wirtschaftsregion Köln/Bonn. Mit den Tochterfirmen Reifenhäuser EXTRUSION, Reifenhäuser KIEFEL Extrusion, Reifenhäuser REICOFIL, Reiloy Metall, Polyrema und Reimotec erfüllt die Gruppe national wie international höchste Ansprüche. Der technologische Vorsprung der Reifenhäuser-Produkte durch Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit ist sprichwörtlich. Besondere Stärken der Reifenhäuser Gruppe liegen in den über viele Jahrzehnte gewachsenen Erfahrungen, wodurch das Unternehmen seit Jahrzehnten führend bei der Entwicklung und dem wirtschaftlichen Einsatz neuer Technologien in der Kunststoffverarbeitung ist.

25 Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit

Die Entwicklung im Hause Reifenhäuser war schon seit jeher von Innovationen geprägt. Im Jahr 1985 wurde Joachim Bremer, der heutige Leiter technischer Dienste, damit beauftragt in einem Projekt eine optimale und zukunftsweisende CAD-Software auszuwählen. Die Entscheidung fiel auf MEDUSA, was sich schon damals durch die innovativen parametrischen Eigenschaften, eine klare Datenstruktur und ein sehr komprimiertes Datenformat ausgezeichnet hat. Was zunächst ein Pilot-Projekt war, in dem insgesamt 5 Arbeitsplätze mit MEDUSA ausgestattet wurden, entwickelte sich mehr und mehr zu einer langjährigen Partnerschaft.

Michael Schroer übergibt eine Urkunde anlässlich des Jubiläums an Klaus Reifenhäuser (von links nach rechts: Hubert Mauermann, Joachim Bremer, Michael Schroer, Klaus Reifenhäuser und Ralf Piller)

Über die Jahre hinweg führte Reifenhäuser optimierte Systeme ein, wodurch immer wieder neue MEDUSA-Integrationen notwendig wurden. So wurde im Jahr 1999 das parametrische 3D-Konstruktionssystem Pro/ENGINEER® eingeführt. Auch hier erwies sich MEDUSA als konkurrenzlos, denn die CAD-Software hatte als eine der wenigen eine ganzheitliche Pro/ENGINEER-Schnittstelle. Genauso wurde der Datenaustausch mit Kunden und Lieferanten durch eine umfassende DXF/DWG-Schnittstelle immer optimal gewährleistet. Selbst der Import und die Bearbeitung von Kundendaten in Rasterform stellte MEDUSA nie vor eine Herausforderung.

Seitenansicht eines Aufstellplans einer Castfolienanlage in MEDUSA4

Heute, 25 Jahre nach der ersten Einführung, setzt Reifenhäuser 34 MEDUSA4-Lizenzen verteilt auf 50 Arbeitsplätzen ein. Das Unternehmen setzt dabei immer noch auf innovative und beständige CAD-Software. „MEDUSA4 ist und bleibt für uns das beste 2D-System. Die Parametrik, die umfangreichen Schnittstellen, ein sehr komprimiertes Daten-Format aber auch eine klare Datenstruktur sind die eindeutigen Vorteile von MEDUSA4,“ erklärt Joachim Bremer. „In MEDUSA4 kann man entweder viele Möglichkeiten und Freiheiten nutzen, man kann dem Benutzer aber auch eine klare Struktur vorgeben, an die er sich halten muss. Dadurch reduziert MEDUSA4 die Fehleranfälligkeit in der Konstruktion drastisch.“

Ein langjähriger Partner

Als CAD Schroer-Kunde besitzt Reifenhäuser einen langjährigen und erfolgreichen Partner für Engineering-Lösungen. Seien es Schulungen, Consulting oder unternehmensspezifische Anpassungen und Integrationen, CAD Schroer meistert jede Herausforderung. Die Besonderheit dieser langen Partnerschaft liegt jedoch auch in der technischen Weiterentwicklung von MEDUSA4. Reifenhäuser gehört zu einem ausgewählten Kundenkreis, der an den Beta-Tests aller MEDUSA4 Versionen mitwirkt. Dadurch war, ist und bleibt die Entwicklung im Hause CAD Schroer stets kundengetrieben. So hat Reifenhäuser schon oft mit zur Entwicklung neuer und zur Verbesserung bestehender Funktionen beigetragen.

Von der Konstruktion bis zur Planung

Auf Grund der Vielseitigkeit von MEDUSA4, wird die CAD-Software von Reifenhäuser in den verschiedensten Planungsphasen eingesetzt. So wird während der Planung MEDUSA4 zusammen mit Pro/ENGINEER in der Konstruktion eingesetzt. Dabei spielen natürlich die vielfältigen Schnittstellen von MEDUSA4 eine große Rolle. „Ganz wichtig für uns sind die Schnittstellen zu anderen CAD-Systemen,“ erklärt Joachim Bremer. „Und MEDUSA4 bietet uns eine hervorragende Schnittstellenqualität.“

Getriebeloser Extruder, der von Reifenhäuser für einen deutschen Produzenten von Kunststoffrohren gebaut wurde
Die von CAD Schroer überreichte Urkunde

Die Aufstellungs- und Layout-Planung wird bei Reifenhäuser komplett in MEDUSA4 durchgeführt. In diesem Teil der Projektplanung fließen die Daten aus allen Systemen zusammen. Der Vertrieb nutzt MEDUSA4 zu Präsentationszwecken auf einem Laptop. Bei einem Besuch sollen die Kunden von Reifenhäuser einen direkten Einfluss auf die Planung nehmen können. Die angepassten Daten können dann direkt in die Projektplanung einfließen.

Das Jahr 2010 steht für eine langfristige und erfolgreiche Partnerschaft zwischen den Unternehmen CAD Schroer und Reifenhäuser. Das feste Standbein dieser Partnerschaft war, ist und bleibt MEDUSA4. Genau das haben die beiden Unternehmen auch am 1. September 2010 im Hause Reifenhäuser am Hauptstandort Troisdorf gefeiert.Für weitere Informationen über Reifenhäuser, besuchen Sie bitte www.reifenhauser-group.com