«  Referenzen
DRUCKEN

Kochend heiss: Defendi und STHENO/PRO bringen Innovation auf den Tisch

 

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte

„Defendi ist ein innovativer Anbieter moderner Gaskomponenten für Herde. CAD-Systeme bilden einen wichtigen Bestandteil unseres F&E-Prozesses. Wir arbeiten viel in 2D; zum Einen für sehr detaillierte und komplexe Zeichnungen von Gaskomponenten, die zuvor mit Pro/ENGINEER® erstellt wurden; zum Anderen benötigen wir 2D zur Konstruktion von Vorrichtungen und Werkzeugen, wie z.B. kundenspezifische Halterungen und Schraubstöcke zum Einspannen von Werkstücken in unsere Fräsmaschinen. STHENO/PRO hat sich als ideales Werkzeug erwiesen, da wir so völlig neue Konstruktionen im Standalone-Modus erstellen aber auch im integrierten Modus mit Pro/ENGINEER arbeiten können, um Pro/DETAIL™-Zeichnungen zu ergänzen. Die Software lässt sich sehr flexibel anpassen, sodass wir das System exakt auf unsere Anforderungen zuschneiden konnten.“

(Lorenzo Bratti, Design Engineer bei Defendi Italy Srl)

Jeder, der leidenschaftlich gerne kocht, weiß die Vorteile eines guten Gasherdes zu schätzen. Nur wenigen ist der Name Defendi geläufig, doch dahinter verbirgt sich der Hersteller von einigen der besten und zuverlässigsten Gasbrenner für Herde bekannter Marken wie Whirlpool, Indesit und vielen anderen. Die großen Unternehmen der Branche beobachten Defendi bereits mit Argusaugen, denn die innovativen Produkte, die Defendi immer wieder auf den Markt bringt, sind oft wesentlich effizienter und leistungsfähiger als die der Konkurrenz.

Als das Konstruktionsteam von Defendi seine parametrische Komponentenmodellierung auf Pro/ENGINEER® umstellte, war auch eine ausgeklügelte 2D-Lösung für die komplexen Zeichnungen notwendig, die für Kunden und Designstudien angefertigt wurden. Mit STHENO/PRO™ von CAD Schroer war die perfekte Lösung für die Zeichnungserstellung schnell gefunden, die zudem auch noch speziell auf die gemeinsame Nutzung mit der führenden Modellierungslösung von PTC® abgestimmt ist.

STHENO/PRO bietet die Produktivität und Flexibilität, die Defendi bei der Entwicklung und Anpassung seiner Produkte an die immer neuen Herausforderungen im ständig wachsenden und vom Wettbewerb geprägten Haushaltsgerätemarkt benötigt.

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte: Defendi Italy SRL
Pro/ENGINEER-Modell und entsprechende Zeichnungen des patentierten „Mini Wok“-Gasbrenners von Defendi (siehe Foto oben). Die Konstrukteure von Defendi ergänzen Pro/DETAIL-Basiszeichnungen mithilfe des integrierten Zeichnungspakets STHENO/PRO und fügen so komplexe Bemaßungen hinzu. Außerdem können verschiedene Komponentenansichten für Kunden- und nachgelagerte Anwendungen detailliert dargestellt werden. Die komplette Konstruktion erfolgt in STHENO/PRO (untere Zeichnung) und wird automatisch für Pro/DETAIL (obere Zeichnung) aktualisiert und in der Pro/ENGINEER-Konstruktion gespeichert.

Über Defendi Italy Srl
Defendi ist einer der wenigen Spezialanbieter weltweit für hochwertige Gaskomponenten für Kochgeräte. Der Erfolg der Defendi Group basiert auf umfangreichem technischen Know-how, Investitionen in modernste Technologien für die Konstruktion und Fertigung und eine wahre „Leidenschaft für Innovation“, die auch die umfangreiche F&E-Arbeit des Unternehmens bestimmt. Das als Familienbetrieb gegründete Unternehmen ist mittlerweile international tätig und setzt auf seine Stärken wie Branchennetzwerke und starke Kundenbeziehungen.

Lösungen für kulinarische Bestleistung
Defendi entwickelt und fertigt eine umfassende Produktpalette von Gasbrennern aus unterschiedlichen Materialien, Typen und Größen, aber auch Ventile, Düsen und anderes Zubehör für hohe Leistung, Effizienz und Vielfalt beim Kochen. Zu den Brennern gehören Standardgeräte und auch spezielle Produkte, z.B. geschlossene, einfach zu reinigende Gasbrenner für Glas- oder Edelstahlkochflächen, Campingkocher für enge Einbaubedingungen und die Vier-Ring-Wok-Brenner (ein Defendi-Patent), das die Hitze speziell bei großen Pfannen gleichmäßig verteilt.

Das Unternehmen engagiert sich sehr in der Forschung und Entwicklung und verfügt über zahlreiche Patente. Die Gasventile von Defendi bestehen aus Messing oder Aluminium (neueste Technologie) und erfüllen sämtliche Sicherheitsstandards. Das Zubehör umfasst hochpräzise Düsen und Düsenhalterungen, Muttern, Zündvorrichtungen und Thermoelemente.

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte: Defendi Italy SRL
Hauptsitz von Defendi in Camerano, Italien, und Gasbrenner-Fertigungsstraße in einer der vier Fertigungshallen.

Expansion und Innovation
Das Unternehmen wurde 1954 von Fernando Defendi als Fertigungsunternehmen für Präzisionsmetallkomponenten gegründet. In den siebziger Jahren begann Defendi, sich auf Komponenten für Gasherde zu spezialisieren und stellte seine Produkte im Auftrag für mehrere große Haushaltsgeräteunternehmen her.

Der Hauptsitz des Unternehmens liegt an der wunderschönen italienischen Adriaküste in Camerano, wo sich die Unternehmens- und Produktentwicklungsbüros, F&E- und Testlabors sowie ein grosses Werk befinden, welches noch immer erweitert wird. Hier werden hochqualitative Standardteile und kundenspezifische Komponenten fachmännisch gefertigt. Defendi hat kürzlich neue Produktions- und Marketingstandorte (Defendi Mèxico und Defendi do Brasil) eröffnet, wo durch örtliches Know-how preislich attraktive Just-in-Time-Lösungen für den wachsenden süd- und nordamerikanischen Markt angeboten werden können. Forschung, Entwicklung und Engineering finden derzeit weiterhin in Italien statt.

Die Kunden von Defendi (bekannte Marken wie der internationale Konzern Whirlpool und dessen Zulieferer, von denen kürzlich viele ihre Fertigung nach Polen und ans Mittelmeer verlegt haben) bieten ihre Herde Verbrauchern und gastronomischen Unternehmen in aller Welt an. Gasbetriebene Geräte unterliegen strengen Richtlinien und Sicherheitsvorschriften. Defendi ist am British Standards Institute (BSI) registriert und fertigt und testet seine Produkte an den Endkundengeräten nach den Standards jedes Exportmarkts, darunter CSA (Canadian Standards Association) und CE (Konformität zu EU-Richtlinien).

Das engagierte F&E-Team von Defendi arbeitet intensiv an der Entwicklung neuer und innovativer Produkte und ist regelmäßig an gemeinsamen Designprojekten mit einigen der weltgrößten Gerätehersteller beteiligt. Dabei werden spezielle Gasbrenner, Ventile oder komplette Gas-Subsysteme erstellt, die die Produkte von der Konkurrenz abheben.

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte: Defendi Italy SRL
Hans Elling, Sales Manager bei Defendi, ist vom Wettbewerbsvorteil seines Unternehmens überzeugt.

„Dies' ist für uns eine wichtige Zeit”, erklärt Sales Manager Hans Elling, der seit Januar 2007 bei Defendi für Vertrieb, Marketing, PR, Wissens- und Prozessmanagement zuständig ist und darüber hinaus das Ziel starker und direkter Kundenbeziehungen unterstützt. „In unserem Markt gibt es eigentlich nur 3 oder 4 Mitbewerber, die genau wie wir Qualitätsprodukte herstellen. Und wir respektieren diese Unternehmen. Manchmal ist das ein wenig wie David und Goliath. Aber der Umbruch ist greifbar nah und ich freue mich, daran teilnehmen zu können. Wir bei Defendi haben unseren eigenen Stil – genau wie CAD Schroer: sehr technisch, äußerst kompetent, viel Fachwissen – und jetzt möchten wir uns stärker durchsetzen. Wir haben uns sowohl im Inland als auch im Ausland umgesehen und unser Geschäft in Italien und darüber hinaus ausgeweitet. Wir entwickeln acht neue Produktlinien, die in Kürze auf den Markt kommen. Bei dieser Erweiterung hat STHENO/PRO eine große Rolle gespielt.“

Spitzenleistungen im Bereich Engineering
„Computer-Aided Design ist seit 1994 ein wichtiger Bestandteil des Produktentwicklungsprozesses von Defendi”, erklärt Lorenzo Bratti, der seit 1998 Mitglied im CAD-Team des Unternehmens ist. „Unsere Abteilung hat zunächst eine 2D-Lösung eines italienischen Anbieters eingesetzt, der durch think3® aufgekauft wurde. Diese Software habe ich verwendet als ich hier angefangen habe. Im Jahr 2003 haben wir auf Pro/ENGINEER umgestellt, da diese Software leistungsfähiger ist und sich besser für das Ändern von Modellen und Baugruppen eignet. Außerdem konnten wir parametrisch arbeiten und eine Menge Zeit sparen. Aber wir wussten immer noch nicht, was wir mit unseren 2D-Zeichnungen machen sollten. Wir brauchten ein System, mit dem man bestehende Zeichnungen einfach bearbeiten und neue nach unseren genauen Anforderungen anfertigen konnte.“

Nach Marco Destefani, dem Leiter der italienischen CAD Schroer-Niederlassung in der Nähe von Mailand, hatte PTC STHENO/PRO als ideale 2D-Partnerlösung für Pro/ENGINEER empfohlen. „Eine kompatible Zeichnungslösung war ausschlaggebend für die Entscheidung von Defendi, auf Pro/ENGINEER umzustellen. Ich habe der Firma damals die allererste Version von STHENO/PRO (die einzige integrierte 2D-Lösung für Pro/ENGINEER) vorgeführt“, erinnert sich Marco Destefani. Die CAD Schroer Group (CSG) und PTC haben eine enge Entwicklungspartnerschaft und können so sicherstellen, dass STHENO/PRO präzise auf die Pro/ENGINEER-Entwicklungsstrategie von PTC abgestimmt ist.

„Defendi hat gut daran getan, gleich eine integrierte 2D/3D-Strategie zu wählen“, so Marco Destefani weiter. „Ich kenne viele große Kunden, die denselben Weg gegangen sind wie Defendi und ihre alten Systeme durch ein leistungsstarkes 3D-Tool ersetzt haben. Sie waren überzeugt, dass alles in 3D machbar ist. Monate oder auch Jahre später kommen diese Unternehmen dann zu uns, weil sie erkannt haben, dass sie immer noch einfach zu bearbeitende, genaue und informative 2D-Zeichnungen brauchen.“

Hans Elling nickt zustimmend: „Wenn ich mir meine Vergangenheit im Werkzeugbau anschaue, kann ich da nur voll und ganz beipflichten. Wo 3D ist, wird auch eine vernünftige 2D-Lösung für Detailzeichnungen benötigt.“

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte: Defendi Italy SRL
Marco Destefani von CAD Schroer Italy (links) mit Mitarbeitern des CAD- und Management-Teams von Defendi. Von links nach rechts: Jonata Marasca, Lorenzo Bratti, F&E Director Giancarlo Defendi, Mauro Gagliardi, Design Office Manager Daniele Eusepi, Paolo Luchetta und Andrea Giorgetti.

Der Konstruktionsprozess
Defendi beschäftigt derzeit 215 Mitarbeiter (Anzahl steigend), wobei das CAD-Team momentan aus acht Konstrukteuren besteht. Es ist ein junges und dynamisches Team, dessen Größe sich im Laufe der letzten fünf Jahre verdoppelt hat. Sechs Konstrukteure nutzen STHENO/PRO jeden Tag ausgiebig. Die Lösung ist auch in den Forschungs- und Management-Abteilungen installiert. Defendi hat zurzeit neun STHENO/PRO-Lizenzen und sieben von Pro/ENGINEER.

Das Unternehmen verwendet 3D für die Komponentenkonstruktion und setzt bei allen zugehörigen Zeichnungen und Designstudien auf 2D. Lorenzo Bratti erklärt, dass Defendi 2D und 3D schon immer auf intelligente Weise genutzt hat und dass jedes Werkzeug seine ganz speziellen Anforderungen erfüllt. „Wir arbeiten viel in 2D; zum Einen konstruieren wir sehr detaillierte und komplexe Zeichnungen wie Gaskomponenten, die zuvor mit Pro/ENGINEER® erstellt wurden; zum Anderen benötigen wir 2D zur Konstruktion von Vorrichtungen und Werkzeugen, wie z.B. kundenspezifische Halterungen und Schraubstöcke zum Einspannen von Werkstücken in unsere Fräsmaschinen. STHENO/PRO hat sich als ideales Werkzeug erwiesen, da wir so völlig neue Konstruktionen im Standalone-Modus erstellen aber auch im integrierten Modus mit Pro/ENGINEER arbeiten können, um Pro/DETAIL™-Zeichnungen zu ergänzen. Die Software lässt sich sehr flexibel anpassen, sodass wir das System exakt auf unsere Anforderungen zuschneiden konnten.“

Designprojekte lassen sich in drei Hauptkategorien gliedern: Neue, herstellerspezifische Produktentwicklungen, gemeinsame Entwicklung mit Kunden und das Design für Vorrichtungen und Werkzeuge. In manchen Fällen werden die Konstruktionen vollkommen neu erstellt, in anderen Fällen werden bestehende Konstruktionen lediglich angepasst.

Neues Produkt-Design
Wenn ein komplett neues Produkt für das Defendi-Produktportfolio oder als Gemeinschaftskreation mit dem Kunden entwickelt wird (dessen eigene Designer das Ursprungsmodell eines speziellen Brenners entworfen haben, um die Individualität ihrer Marke hervorzuheben), beginnt die Arbeit des CAD-Teams oft mit einem 3D-Modell, das mit Pro/ENGINEER erstellt oder in das Programm importiert wurde.

Lorenzo Bratti erklärt: „Nach der Konstruktion oder Bearbeitung der Komponenten in Pro/ENGINEER erstellen wir in Pro/DETAIL eine 2D-Ansicht. Mit einem Mausklick können wir dann zu STHENO/PRO wechseln, wo der Großteil der Konstruktionsarbeit stattfindet, da die Zeichnungsfunktionen einfach zu handhaben und trotzdem sehr umfassend sind. Wir nutzen STHENO/PRO für Designstudien und für alles mögliche – von Symbolen, Bemaßungen und Text über verschiedene spezielle Ansichten bis hin zu Details, die der Kunde anfordert. Oft erstellen wir Bemaßungen in Zoll und Zentimeter und fügen Zeichnungstext in verschiedenen Sprachen ein.”

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte: Defendi Italy SRL
Eine der neuesten Fertigungshallen von Defendi am Hauptsitz in Camerano. Die abgebildete Fräsmaschine verwendet präzise Diamantpolierer für das Oberflächenfinishing von Gasventilen und sorgt für perfekte Versiegelung. Die speziellen Halterungen für die Komponenten von Defendi werden mit STHENO/PRO entwickelt.

Anpassen bestehender Zeichnungen
Kunden, die kleine Anpassungen von bestehenden Brennern benötigen, stellen i.d.R. Details der Änderungen bereit, z.B. die neuen Maße der oberen Platte, die Einpassung in individuelle Oberflächen, die Winkel und die Anzahl der Zähne am Brenner oder ob sie eine abnehmbare oder eine feste Platte wünschen.

Wenn ein neues Produktdesign (egal ob ein eigenes oder ein Kundendesign) auf einem bestehenden Design aufsetzt, öffnen die Experten von Defendi die Zeichnung lediglich in STHENO/PRO, um eine Designstudie zu erstellen. 2D-Zeichnungen werden dann an den Kunden oder die internen Projektleiter im Format DXF oder PDF versendet, um die Freigabe oder Ergänzungen vor dem Erstellen eines Pro/ENGINEER-Modells zu erhalten.

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte: Defendi Italy SRL
Ein Roboter nimmt die Aluminiumformen der Druckguss-Aluminiumbrenner aus dem Ofen, kühlt sie in einem Wasserbehälter und legt sie in eine Schneidemaschine. Dann werden sie in Kisten gelegt. Die Bilder links zeigen das ursprüngliche Pro/ENGINEER-Modell und die STHENO/PRO-Detailzeichnung der hergestellten Brenner.

Sowohl neue Produkte als auch Anpassungen erfordern i.d.R. umfangreiche Machbarkeitsstudien. Dabei müssen Ingenieure und Designer alle bestehenden Patente berücksichtigen, um Entwicklungen, die bereits Teil von Produkten von Mitbewerbern und somit deren geistiges Eigentum sind, zu vermeiden

Die Konstruktionsdauer in 2D oder 3D ist in etwa die gleiche, obwohl die 2D-Zeichnungen wesentlich komplexer sind als die 3D-Modelle. Die Verwendung von STHENO/PRO als Standalone-Lösung (d.h. Zeichnungen werden ohne Pro/ENGINEER-Lizenz erstellt oder bearbeitet) kommt in etwa 10 % der Fälle vor. Die meiste Zeit wird jedoch im integrierten Modus gearbeitet.

Pro/ENGINEER wird nur dann ohne STHENO/PRO eingesetzt, wenn Laborzeichnungen erstellt werden, bei denen die Innendetails der Komponente nicht benötigt werden und nur eine Stückliste erforderlich ist.

Konstruktion von Spannvorrichtungen und Werkzeugen
In den Produktionshallen von Defendi sind zahlreiche Hightech-Fräs- und Stempelmaschinen im Einsatz. Das Unternehmen konstruiert die Vorrichtungen und Werkzeuge, die für diese Maschinen zum Einspannen und späteren Bearbeiten einzelner und oft angepasster Komponenten notwendig sind, selbst. In diesem Fall wird ein 3D-Modell der Spannvorrichtung, zusammen mit dem physischen Teil, das eingespannt werden soll, in Pro/ENGINEER erzeugt.

Die Pro/DETAIL-Zeichnungen werden dann geöffnet, in STHENO/PRO ergänzt und anschließend wieder in Pro/ENGINEER gespeichert. Dateien werden im Format DXF oder STEP gespeichert und an die Zulieferer von Defendi weitergeleitet, die die zweckgebundenen Halterungen oder Werkzeuge herstellen.

Einfacher Datenaustausch
„Bei Software ist die Kommunikation zwischen den Systemen die absolute Schlüsselkompetenz”, weiß Hans Elling. Da Defendi eng mit den CAD-Abteilungen von Kunden und Zulieferern zusammenarbeitet, ist der unkomplizierte Datenaustausch zwischen STHENO/PRO, Pro/ENGINEER und externen Systemen enorm wichtig.

Lorenzo Bratti stimmt zu: „Meine Kollegen und ich sparen viel Zeit, da wir die DXF/DWG-Schnittstelle von STHENO/PRO nutzen können, um externe Zeichnungen ohne Datenverluste zu öffnen, um sie dann zu bearbeiten und zu ergänzen. Mit einem Klick sind wir dann wieder in Pro/ENGINEER mit all den neuen Daten, die wir dann in der Modelldatei speichern können. Auf umständlichen Import, Export und einen erneuten Import können wir verzichten.”

Marco Destefani von CSG fügt noch hinzu: „Unser Motto ist: Nie mehr Datenverlust! Das Rad muss nicht jedes Mal neu erfunden werden. Es ist immer optimal mit externen Daten sofort arbeiten zu können.”

Herstellen und Testen
Parallel zur Ausdehnung der Fertigung ins Ausland hat Defendi in moderne Produktionsgeräte für seine Werke in Camerano investiert. Dort ergänzen zwei neue, hochmoderne Fertigungshallen die beiden vorhandenen auf insgesamt vier.

Egal, ob Defendi brandneue oder leicht abgeänderte Gaskomponenten entwickelt – die notwendigen Machbarkeitsstudien beinhalten die Herstellung von Prototypen und umfangreiche Labortests auf den Kochgeräten der Kunden. Die Art des verwendeten Gases, die Form des Brenners, die Anzahl der Finger in den Rosten und die Oberflächenmaterialien der Herde (z.B. Glas oder Edelstahl) sind nur einige der Elemente, die beim Leistungstest berücksichtigt werden müssen. Jedes Land hat unterschiedliche Testverfahren. Aus diesem Grund ist Defendi sehr flexibel bei seinen Labordiensten. Durch das Fachwissen und die Ausstattung am Standort in Camerano treten einige Kunden, die die komplette Komponentenentwicklung und das Engineering im eigenen Haus betreiben, an Defendi heran um ihre Produkte dort fertigen und testen zu lassen.

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte: Defendi Italy SRL
Lorenzo Bratti mit einer STHENO/PRO-Zeichnung (links) mit Detaildaten zur Basisplatte eines patentierten Defendi-Brenners, dem „Mini Wok“ (3D-Modell in Pro/ENGINEER rechts). Mit einem Klick lässt sich die Zeichnung in Pro/DETAIL öffnen und als Pro/ENGINEER-Datei speichern.

STHENO/PRO-Anpassungen
Diese Flexibilität, das Markenzeichen von Defendis Engineering- und Testleistungen, muss sich auch auf die verwendeten Softwarepakete beziehen. Da STHENO/PRO benutzerspezifisch angepasst werden kann, waren die Experten der CSG in der Lage, die Lösung optimal auf die Zeichnungsanforderungen von Defendi abzustimmen.

„Als ich die Software zum ersten Mal vorgeführt habe”, erinnert sich Marco Destefani, „habe ich gesagt ‘Wenn Sie sich für dieses Produkt entscheiden, helfe ich Ihnen, genau das zu erreichen, was Sie möchten, und Sie können dann, wie früher, 2D-Zeichnungen erstellen, nun aber in einer integrierten Pro/E-Umgebung.'" So reiste er dann aus Mailand an, um sich der Implementierung von STHENO/PRO und Pro/ENGINEER zu widmen, und alle Daten aus alten 2D- und 3D-Systemen einzulesen.

„Unsere Entwickler haben zahlreiche benutzerspezifische Anpassungen und Erweiterungen geliefert, die den Vorstellungen von Daniele Eusepi (Leiter des Ingenieurbüros) entsprachen. Das fing an beim Ändern von Symbolen, ging über die Erstellung dickerer Bemaßungen, dem Ändern der Texthöhe, dem Modifizieren des Werkzeugs für Zeichnungsköpfe bis hin zur Anpassung der Farbe und Dicke von Layern aus Pro/ENGINEER, um dem Unternehmensstil zu entsprechen”, so Marco Destefani weiter. „Viele dieser benutzerspezifischen Änderungen sind jetzt von Vornherein im Produkt enthalten. Aber genau darum geht es doch in der Entwicklung: zu lernen, was die Kunden wünschen und brauchen. Manchmal muss man da besonders schnell entwickeln; danach fließen diese Neuerungen öfter auch schon in die nächste Version mit ein.“

Gemeinsame Lösungen

Wie Defendi ist auch CAD Schroer gewachsen und gediehen. Die CSG hat Niederlassungen in acht Ländern und Vertriebspartner in weiteren 27 Nationen. Die Kunden schätzen die Tatsache, dass die CSG technische Berater wie Marco Destefani an deren Hauptsitz einsetzen kann und auch regional Experten für die Tochtergesellschaften in aller Welt zur Verfügung stehen.

Anbieter von Gaskomponenten für Kochgeräte: Defendi Italy SRL
Lorenzo Bratti von Defendi und Marco Destefani von CAD Schroer Italy: gemeinsame Engineering-Lösungen.

„Die meisten Ingenieure der CSG kommen aus dem Maschinenbau und haben entsprechende Erfahrungen. Das heißt, wir verstehen die Anforderungen unserer Kunden wirklich und können daher ausgereifte Vorschläge machen. Jedes Unternehmen ist anders. Wir wissen das zu schätzen und daher ist unsere Software für diese Ansprüche gerüstet. Unsere Kunden nutzen z.B. unseren Entwicklungs- und Anpassungsservice, um die Zeichnungserstellung zu automatisieren, indem STHENO/PRO mit bereits vorhandenen Datenbanken verknüpft wird.“

Lorenzo Bratti stimmt zu: „Für uns war es sehr wichtig, dass CSG auch Serviceanbieter ist. Wir witzeln ständig darüber, dass Defendi mittlerweile das zweite Zuhause von Marco Destefani ist. Er hat viel Zeit damit verbracht, unsere Systeme und Prozesse bei der Umstellung auf Vordermann zu bringen. Wir setzen uns mit ihm zusammen, und er passt die Software genau so an, wie wir es brauchen.”

„Wir haben wirklich viel in das Wachstum investiert. Es ist wichtig, dass wir dort sind, wo unsere Kunden sind. Nach Brasilien und Mexiko möchten wir uns jetzt auf den asiatischen Markt konzentrieren”, so Hans Elling. „Wir haben hier extrem talentierte Leute, die sehr technikorientiert sind, tief in die Produkte und die Produktinnovationen einsteigen und immer wieder die Grenzen des Machbaren überschreiten wollen. Wir setzen jetzt auch verstärkt auf die Kommunikation nach außen und knüpfen starke Beziehungen mit gleichgesinnten Unternehmen wie CAD Schroer und dessen anderen Kunden. Diese Erfahrungsnetzwerke können zusammen mit erstklassigen Technologien jedem dabei helfen, das Unternehmen weiter nach vorne zu bringen.”