STHENO/PRO – die Standalone-Zeichnungslösung:STHENO/PRO ist ein leistungsstarkes Zeichensystem, das sowohl voll integriert in Pro/ENGINEER® Wildfire (Creo Elements/Pro®) oder Creo Parametric®, als auch völlig eigenständig genutzt werden kann.

Sind Sie auf der Suche nach einem professionellen, flexiblen Zeichnungssystem, das Ihr Altsystem ersetzt und auch ohne Pro/ENGINEER oder Creo funktioniert, wann immer Zeichenfunktionalität benötigt wird?

Wir bieten unterschiedliche STHENO/PRO-Pakete, vom 2D-Standardsystem, einer leistungsstarken Einstiegslösung mit vollem Funktionsumfang, bis hin zum intelligenten 2D-System mit einer Vielzahl von Zusatzfunktionen zur Produktivitätssteigerung.

Gleichgültig, welches Paket Sie wählen, alle STHENO/PRO-Lösungen funktionieren auch ohne Pro/E oder Creo-Lizenz oder -Modelldaten.

  • Hocheffizientes professionelles Zeichensystem
  • Benutzeroberfläche für schnellen Zugriff bei minimalem Schulungsaufwand
  • Zentrale Verwaltung für alle Arbeitsplätze
  • Einfache Durchsetzung von Firmenstandards
  • Direkter Import/Export zu Pro/ENGINEER oder Creo für unabhängige Bearbeitung von Pro/E oder Creo-Zeichnungen
  • Import/Export zu anderen 2D Systemen via DXF/DWG
  • Leistungsstarke Anpassungsmöglichkeiten
  • Werkzeuge zur Steigerung der Konstruktionsintelligenz und der Produktivität
  • Farbige Rasterdaten-Bearbeitung verfügbar
  • CAD Normteil-Bibliotheken mit Update Service verfügbar

Project Data Control (PDC)

Project Data Control (PDC) ist eine optionale in MEDUSA4 und MPDS4 integrierte Datenmanagement Lösung für Konstruktionsdaten und die damit verwendeten Dokumente. Durch die offene Architektur bietet PDC vielseitige Integrationsmöglichkeiten. Dadurch können die Daten sowohl für andere PLM-, PDM- und ERP-Systeme zur Verfügung gestellt oder gar über das Web für andere Nutzergruppen zugänglich gemacht werden.
PDC erlaubt die Generierung einer an die Kundenanforderungen angepassten Datenbankstruktur, wobei entweder eine Oracle- oder andere Datenbank-Architektur verwendet werden kann. Der Zugriff auf die Datenbank erfolgt dabei aus MPDS4, MEDUSA4 oder dem Web. PDC erlaubt dabei die Verwaltung von allen konstruktionsnahen Daten, wie 3D-Modellen (DXF, STL, IGES, STEP, VRML, MOD), 2D-Zeichnungen, Tabellen oder Rohrleitungsisometrien. Natürlich werden auch alle zum Dokument dazugehörigen Daten, wie benutzerspezifische Attribute, Verweise, Stücklisten oder aktueller Bearbeitungsstatus vom System mit verwaltet.

PDC ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen weltweit verteilten Teams, mit einer einfachen Implementierung und Administration. Die Vernetzung verschiedener Standorte erlaubt einen kontrollierten Datenaustausch bis hin zur kompletten Synchronisation gesamter Projektdatenbanken.

Optimiertes Handling von 2D Zeichnungen

In MEDUSA4 Version 5.1.2 wurden Verbesserungen bei den 2D Zeichenwerkzeugen und Hilfslinien vorgenommen. Das Handling sehr großer Zeichnungsblätter wurde optimiert. Genauso wurde die Verwaltung von Layern auf einem Blatt verbessert.

CADConvert DXF/DWG (AutoCAD®) Schnittstellen-Erweiterung

Ab Version 5.1 unterstützt die CADConvert Schnittstelle das DXF/DWG-Format von AutoCAD R12 bis AutoCAD 2012.
In MEDUSA4 Version 5.1.2 wurden Verbesserungen an der DXF/DWG-Schnittstelle CADConvert vorgenommen, die eine verbesserte Handhabung von Sonderzeichen und Bögen beinhaltet. Weiterhin wurden die Positionierung von Textelementen und die Nutzung sehr kleiner oder sehr großer Skalierungen verbessert.

Neue Füllfunktion für geschlossene Geometrien

Ab der neuen MEDUSA4 Version 5.1 kann durch eine Füllfunktion eine geschlossene Geometrie entsprechend Ihrer Linienfarbe ausgefüllt werden. Diese neue grafische Funktion verbessert die Darstellung der technischen Daten und das allgemeine Handling von Flächen. Natürlich werden die gefüllten Flächen auch beim Import und Export zu DXF oder DWG mit übertragen.

Neu in MEDUSA4 2D