Die revolutionäre Engineering-Lösung für eine dynamische Zeichnungsbearbeitung
Menschen ändern ihre Meinung, Ideen funktionieren in der Praxis nicht wie erhofft, Fehler müssen behoben werden. Einen Großteil seiner Zeit und Energie verbringt der Konstrukteur damit, bestehende Konstruktionen zu modifizieren. Was benötigt wird, ist ein Werkzeug, das diese Aufgaben intuitiv und intelligent erledigt, so wie es der Ingenieur braucht. Und all das ohne lange Einarbeitung.

SMART Edit, erstmals mit STHENO/PRO Rev. 2 verfügbar, ist ein komplett neues und innovatives Konzept zur dynamischen Zeichnungsänderung, voll integriert in STHENO/PRO Drafting. Entwickelt von Ingenieuren für Ingenieure, basiert es auf fundamentalen Konstruktionsprinzipien, um Ergebnisse schneller und genau zu liefern.

SMART Edit wurde entwickelt, um die Möglichkeiten parametrischer Systeme zu bieten ohne die Notwendigkeit einer vollständig und widerspruchsfrei bemaßten Geometrie. Und weil es brandneu ist, kann es auch mindestens zehnfach größere Datenmengen als traditionelle Lösungen bewältigen.

Mit SMART Edit kann jede Zeichnung direkt bearbeitet werden, egal ob aus vorhandenen Beständen, neu oder importiert z.B. als DXF-Datei. Einfach Linien auswählen und verschieben, oder Werte für Maße und Positionierung angeben, schon wird die Geometrie dynamisch variiert. Auch Bemaßungen können numerisch geändert werden, um die gewünschten Änderungen zu erzielen.

SMART Edit ist mehr als reine Geometriemanipulation auf der Basis von Punkten und Linien. SMART Edit erkennt und berücksichtigt beispielsweise Rechtwinkligkeiten, Tangentialitäten und durch Bemaßungen erzeugte Abhängigkeiten und erhält so auch bei Änderungen die Konstruktionsabsicht. Ob mit einer unbemaßten, teil-, vollständig oder sogar überbemaßten Geometrie, mit SMART Edit wird die Zeichnungsmodifikation zum Kinderspiel. Mit dem Tool werden die wesentlichen Beziehungen zwischen Elementen nun farblich gekennzeichnet, sodass Anwender bei jeder vorgesehenen Änderung einen entsprechenden visuellen Hinweis erhalten, wie sich diese auf die Geometrie auswirken würde.

SMART Edit benötigt durch seine intuitive und einfache Bedienung nur eine minimale Einarbeitung. Änderungen dauern Minuten und nicht mehr Stunden. Die Leistungsstärke und Einfachheit von SMART Edit sind im Markt einzigartig.

Um mehr über SMART Edit zu erfahren oder um zu sehen, wie SMART Edit in der Praxis funktioniert, setzen Sie sich bitte mit unserem Vertrieb oder Ihrem lokalen CAD Schroer-Partner in Verbindung. Besuchen Sie auch unseren Demo-Bereich, um mehr über unsere regelmäßigen Webcasts zu erfahren.

Project Data Control (PDC)

Project Data Control (PDC) ist eine optionale in MEDUSA4 und MPDS4 integrierte Datenmanagement Lösung für Konstruktionsdaten und die damit verwendeten Dokumente. Durch die offene Architektur bietet PDC vielseitige Integrationsmöglichkeiten. Dadurch können die Daten sowohl für andere PLM-, PDM- und ERP-Systeme zur Verfügung gestellt oder gar über das Web für andere Nutzergruppen zugänglich gemacht werden.
PDC erlaubt die Generierung einer an die Kundenanforderungen angepassten Datenbankstruktur, wobei entweder eine Oracle- oder andere Datenbank-Architektur verwendet werden kann. Der Zugriff auf die Datenbank erfolgt dabei aus MPDS4, MEDUSA4 oder dem Web. PDC erlaubt dabei die Verwaltung von allen konstruktionsnahen Daten, wie 3D-Modellen (DXF, STL, IGES, STEP, VRML, MOD), 2D-Zeichnungen, Tabellen oder Rohrleitungsisometrien. Natürlich werden auch alle zum Dokument dazugehörigen Daten, wie benutzerspezifische Attribute, Verweise, Stücklisten oder aktueller Bearbeitungsstatus vom System mit verwaltet.

PDC ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen weltweit verteilten Teams, mit einer einfachen Implementierung und Administration. Die Vernetzung verschiedener Standorte erlaubt einen kontrollierten Datenaustausch bis hin zur kompletten Synchronisation gesamter Projektdatenbanken.

Optimiertes Handling von 2D Zeichnungen

In MEDUSA4 Version 5.1.2 wurden Verbesserungen bei den 2D Zeichenwerkzeugen und Hilfslinien vorgenommen. Das Handling sehr großer Zeichnungsblätter wurde optimiert. Genauso wurde die Verwaltung von Layern auf einem Blatt verbessert.

CADConvert DXF/DWG (AutoCAD®) Schnittstellen-Erweiterung

Ab Version 5.1 unterstützt die CADConvert Schnittstelle das DXF/DWG-Format von AutoCAD R12 bis AutoCAD 2012.
In MEDUSA4 Version 5.1.2 wurden Verbesserungen an der DXF/DWG-Schnittstelle CADConvert vorgenommen, die eine verbesserte Handhabung von Sonderzeichen und Bögen beinhaltet. Weiterhin wurden die Positionierung von Textelementen und die Nutzung sehr kleiner oder sehr großer Skalierungen verbessert.

Neue Füllfunktion für geschlossene Geometrien

Ab der neuen MEDUSA4 Version 5.1 kann durch eine Füllfunktion eine geschlossene Geometrie entsprechend Ihrer Linienfarbe ausgefüllt werden. Diese neue grafische Funktion verbessert die Darstellung der technischen Daten und das allgemeine Handling von Flächen. Natürlich werden die gefüllten Flächen auch beim Import und Export zu DXF oder DWG mit übertragen.

Neu in MEDUSA4 2D