DRUCKEN

MEDUSA4 Benutzerschnittstelle

Detailliertes Demo-Video (5 Min)

Ribbon Menü

Das Ribbon-Menü hat sich in vielerlei Hinsicht in den verschiedensten Bereichen der Software-Welt bewährt. Man findet sich schnell zurecht, denn die Funktionen sind klar strukturiert und in kontextbezogene Gruppen aufgeteilt. Dadurch können die Zeichnungen noch schneller erzeugt werden.

Dashboard

Das Dashboard haben wir als eines der produktivsten Tools in unseren Systemen stets weiterentwickelt. Dieses hat nicht nur einen festen Platz auf der linken Seite der Anwendung, sondern beinhaltet nun auch alle Eigenschaften und Funktionen, die sich kontextbezogen an die aktuelle Aufgabenstellung anpassen. So werden z.B. beim Zeichnen im Dashboard alle relevanten Informationen kontextsensitiv eingeblendet, wie die Eigenschaften des Zeichenblattes oder die von Linien, Texten, Bemaßungen und Symbolen.

Katalog- und Symbolmanager

MEDUSA4 beinhaltet einen Katalog- und Symbolbrowser, in dem man einen genauen Überblick über die verwendeten Symbolkataloge und Normen bekommt. Bei der Auswahl eines Kataloges werden im Vorschau-Fenster des Symbol-Browsers nun alle sich darin befindlichen Symbole grafisch angezeigt. Selektiert man nur einen bestimmten Bereich des Katalogs, so werden automatisch nur die entsprechenden Elemente herausgefiltert und die dazugehörige Vorschau der selektierten Elemente angezeigt. Die Symbole können dadurch bequem durchsucht, das benötigte Element ausgewählt und in der Zeichnung platziert werden. Die Vorschaugröße einzelner Elemente lässt sich dynamisch skalieren. Natürlich steht dem Benutzer auch der bisherige Auswahlmechanismus zur Verfügung.

Angepasst an unterschiedliche Bildschirmgrößen

Die Benutzeroberfläche von MEDUSA4 ist auf alle gängigen Auflösungen, die bei den modernen Bildschirmen verwendet werden, optimiert. Dabei wurde auch auf die Auflösungen geachtet, die bei vielen Laptops weit verbreitet sind. Das Ribbon-Menü lässt sich auf Wunsch einklappen, um mehr Platz für die Zeichenfläche zu bekommen. Genauso sind die Icons in drei Größen skalierbar und lassen sich bei Bedarf kleiner oder größer stellen. Die einzelnen Dialoge, wie das Dashboard, der Symbolmanager oder der Strukturbaum, lassen sich von der Benutzeroberfläche lösen und z.B. auf einen zweiten Bildschirm schieben, um weiteren Platz für die Zeichenfläche zu bekommen.

In Graphics Werkzeuge

Um die einzelnen Verfahrwege des Mauszeigers zu minimieren und sicherzustellen, dass keine wichtigen Werkzeuge sich in dem Ribbon-Menü oder im Dashboard befinden, werden zwei In Sheet Graphics Werkzeugleisten verwendet. Diese transparenten Werkzeugleisten befinden sich direkt im Arbeitsbereich und beinhalten die meistgenutzten Werkzeuge, wie die Ansichtswerkzeuge, Selektions-Filter oder Navigations-Werkzeuge.

Tablets

MEDUSA4 bietet den Benutzern zusätzlich zu den normalen Menüs die Möglichkeit ein für Tablets optimiertes Menü zu nutzen. Dieses besteht aus einem konfigurierbaren Bereich in dem sich einzelne Funktionen in Form von Icons in unterschiedlicher Größe ablegen lassen. Dieses Tablet-Menü wurde für Touchscreens und für Tablets designt, lässt sich aber genauso auch als Dialog auf einem zweiten Bildschirm nutzen.

Backstage

Durch die Verwendung von Ribbon-Menüs konnten in MEDUSA4 alle wichtigen Funktionen in einem einzigen Backstage-Bereich vereint werden. Hier findet man nicht nur die Speichern-, Speichern unter- und die Drucken-Funktion, sondern auch den Optionen-Dialog oder die Administrations-Werkzeuge.

Anpassung der Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche von MEDUSA4 ist in mehrfacher Hinsicht komplett anpassbar. So kann der Benutzer eigenständig die Sichtbarkeit, Position und Größe der Werkzeuge im Ribbon-Menü komplett anpassen. Genauso können einzelne Funktionen entweder als Favorit oder in einem Tablett-Menü abgelegt werden. Mit einem simplen Befehl lassen sich die Menüs in den Standard-Zustand versetzen. Administratoren können Werkzeuge, Werkzeuggruppen oder sogar komplette Ribbon-Menüs anpassen, um z.B. eine an die Anforderungen des Unternehmens oder der Abteilung angepasste Benutzeroberfläche zu schaffen.