Ihr Download wird in einigen Sekunden automatisch gestartet. Sollte der Download nicht automatisch ausgeführt werden, dann klicken Sie bitte hier: Download

Achtung: Für die Beantragung der Testlizenz muss Ihr Computer mit dem Internet verbunden sein.

Installationsanleitung

1. Laden Sie sich die MEDUSA4 Personal auf Ihren Computer herunter

2. Starten Sie die Installer medusa4_personal_windows.exe

3. Wählen Sie die gewünschte Sprache für den Installationsvorgang aus.

4. Klicken Sie am Ende des Installationsvorgangs auf Fertigstellen um die Installation abzuschließen.

5. Starten Sie MEDUSA4 Personal.

6. Tragen Sie nun Ihre Daten ein und klicken Sie danach auf Sende Lizenzanfrage.

Achtung: Sie benötigen eine aktive Internetverbindung für die Beantragung der Lizenz.

FAQ Installation

Beim Ausführen der MEDUSA4 Personal Installationsdatei kann es dazu kommen, dass Windows die Sicherheitswarnung „Möchten Sie diese Software ausführen?“ anzeigt. Diese Warnung wird von Windows automatisch angezeigt, da die MEDUSA4 Personal-Installationsdatei keine Microsoft-Signatur beinhält. Klicken Sie auf „Ausführen“ um den MEDUSA4 Personal-Installationsvorgang zu starten.

Wählen Sie für das MEDUSA4 Installationsverzeichnis einen Pfad, der keine Leer- oder Sonderzeichen enthält. Aus diesem Grund darf der Installationspfad auch nicht mit C:\Programme\ beginnen. Dieser Pfad verweist in der deutschen Umgebung in auf C:\Program Files\ und enthält damit auch Leerzeichen. Dies kann zu Problemen bei der Installation führen.

Die Installation von MEDUSA4 Personal muss als Administrator ausgeführt werden, da die Software Systemeinträge in Windows vornimmt. Ist dies nicht der Fall, kann es zu Problemen während der Installation kommen. In diesem Fall die Installation abbrechen, und die Installation erneut als Administrator ausführen.

Es muss das Verzeichnis C:\temp vorhanden und beschreibbar ist.

Sollte der Extrahierungsprozess nach dem Erreichen der 100 Prozent abbrechen und die DOS-Fehlermeldung „Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden“ erscheinen, sollte überprüft werden ob der Temporärbereich einen DOS-konformen Namen besitzt. Dazu bitte unter „Start > Einstellungen > Systemsteuerung > System“ im Reiter „Erweitert“ auf dem Punkt „Umgebungsvariablen“ überprüfen, ob die Variablen „TMP“ oder „TEMP“ keine Sonderzeichen wie z.B. Umlaute enthalten.

Möglicherweise liegt das Problem aber auch an der Windows Firewall oder einem installierten Virenscanner.

Leider kommt es bei einigen Virenscannern beim Download oder der Installation oder auch dann bei der Ausführung von MEDUSA4 Personal zu Problemen, da die aktuellen Virenscanner einige Dateien von MEDUSA4 Personal nicht kennen. Da diese unbekannt sind, wird deren Status als potenziell gefährlich eingestuft und der Virenscanner unterbricht den Download / die Installation / die Ausführung.

Wir versichern, dass MEDUSA4 Personal keinerlei Viren oder Trojaner beinhaltet!

Bitte teilen Sie uns mit welcher/n Datei/Dateien von MEDUSA4 PERSONAL als gefährlich eingestuft werden und welchen Virenscanner Sie nutzen. Dann können wir uns mit dem Softwarehersteller in Verbindung setzen, damit diese falsche Einstufung beim nächsten Update Ihres Virenscanners behoben werden kann.

Bei der Windows Firewall können Sie unter Systemsteuerung>windows firewall > Ausnahmen konfigurieren. (für DRAFT.EXE und MX.EXE)
oder die Firewall so konfigurieren das diese die Ausführung nicht grundsätzlich unterbindet, sondern nachfragt.

Wenn Sie Firefox als Browser angeben und der Pfad dort „C:\Programme\Mozilla Firefox\firefox.exe“
mit “ umschlossen (quotiert) ist dann kann es zu Fehlern kommen.
Bitte immer Pfade ohne “ … “ angeben.