«  MEDEA
DRUCKEN

Neu in MEDEA 2010

MEDEA adressiert alle Phasen eines Konstruktionsprozesses in der Elektrotechnik. Von der Eingabe der Daten bis hin zur abschließenden Dokumentation für die Fertigung automatisiert MEDEA die bisher zeitaufwändigen und kostenintensiven Aufgaben eines umfassenden Datenmanagements.
Bei vielen der neuen Tools und Erweiterungen in MEDEA 2010 stehen das Datenmanagement, die kontextabhängige Konstruktion, und noch einfachere Geometriebearbeitung im Mittelpunkt. Hier einige der Highlights in der neuen Version im Überblick:

Kontextabhängige Konstruktion

Ab Version 2010 wird das Werkzeug zum Hinzufügen von Anschlussklemmen automatisch gestartet, sobald eine Blackbox erstellt wird.

Optimierte Geometrie-Bearbeitung

Die Selektion, Sichtbarkeit und Bearbeitung von Geometrie auf dem Zeichenblatt mit Gitterlinien wurde optimiert.

Erweitertes Datenmanagement

Ein neues Werkzeug in MEDEA 2010 ermöglicht noch besseres Management von Zeichensätzen, wobei z.B. Zeichnungsnummern mit Offset-Wert beim Einfügen neuer Zeichnungen geändert werden können.

Individuelle Einstellungen erleichtern die Arbeit

Standardanzeigen, wie z.B. die Dateibrowser-Ansicht, können nun individuell konfiguriert werden, um die Arbeit noch einfacher und übersichtlicher zu gestalten.

Arbeiten mit mehreren Benutzern in Unterverzeichnissen

MEDEA 2010 unterstützt nun das gleichzeitige Arbeiten in einer beliebigen Anzahl von Unterverzeichnissen mit der Möglichkeit, den Zugang zu bestimmten Unterverzeichnissen zu beschränken oder aber auch Projekte in verschiedene Arbeitsverzeichnisse zu kopieren.