DRUCKEN

Bessere Zusammenarbeit dank CAD-Software mit einer Cloud-Anbindung

Moderne CAD-Systeme bieten stets eine Anbindung an professionelle Datenmanagementsysteme. Diese sind eine optimale Lösung für größere Unternehmen, für kleinere Unternehmen jedoch meist zu mächtig und zu teuer. Dabei herrscht auch hier der Bedarf an einer Lösung, mit der man seine Konstruktionsdaten einfach mit anderen teilen oder mit ihnen zusammenarbeiten kann.


Cloud-Datenspeicher immer beliebter

Cloud-Datenspeicher wie Google Drive, Dropbox oder Microsoft OneDrive bieten einen kostenlosen und geschützten Online-Speicher für Daten in jeglicher Form. Hier können auch Konstruktionsdaten abgelegt und mit anderen Unternehmen oder Kollegen an weiteren Standorten geteilt werden. Dadurch zeichnen sie sich auch als eine sehr einfache Datenmanagementlösung aus. 

Immer stärkere Vernetzung und Integration

Die Cloud-Datenspeicher erfreuen sich aktuell immer größerer Beliebtheit und werden daher auch verstärkt in die unterschiedlichsten Online- und Offline-Lösungen integriert. Durch Automatisierungslösungen wie Zapier oder IFTTT können darüber hinaus komplette Prozesse im Zusammenhang mit dem Cloud-Datenspeicher automatisiert werden. 

CAD-Software-Integration

Auch im CAD-Bereich werden die Cloud-Datenspeicherdienste immer mehr integriert, denn auch hier vertraut man bei kleineren Projekten und unsensiblen Daten auf die Cloud-Anbieter. Die 2D- und 3D-CAD-Software MEDUSA4 besitzt zum Beispiel eine direkte Integration mit den wichtigsten Anbietern wie Google Drive, Dropbox und Microsoft OneDrive. 

CAD-Zusammenarbeit in der Cloud

In MEDUSA4 können Nutzer Zeichnungen direkt in ihrem Cloud-Speicher ablegen und diese auch daraus abrufen. Wenn man nun einen Ordner mit einem anderen Nutzer teilt, so kann dieser auf die gleichen Daten zugreifen und sie bei sich aufrufen und bearbeiten. Lediglich die Versionierung findet in den Cloud-Speichern meist keine Anwendung. Daher ist hier eine erhöhte Kommunikation zwischen den Teammitgliedern gefragt.

Ein schneller Start in die Zusammenarbeit

Für die Nutzung der Cloud-Datenspeicher benötigen natürlich alle Nutzer einen Account bei dem jeweiligen Anbieter. Danach kann man in MEDUSA4 einfach in der Benutzeroberfläche in der unteren Leiste das Cloud-Symbol anklicken und sich mit dem passenden Dienst verbinden. Man erhält dann direkt aus der MEDUSA4-Oberfläche Zugriff auf die Cloud-Ordner und kann anschließend die Zeichnungen daraus aufrufen und diese auch in der Cloud speichern.